NPD Unterbezirk Heide/Wendland

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2, 3... 21, 22, 23  Weiter

30.12.2016

Hannover ein Stück sicherer machen - CS-Gas-Verteilung

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Zu Silvester jährt sich der massive sexuelle Übergriff durch arabische und nordaf­rikanische Männer auf über tausend Frauen in Köln und anderen Großstädten zum ersten Mal.Was ist seither geschehen?Auch im laufenden Jahr sind wieder hunder­ttausende Sozial­touristen und Wirtschafts­asylanten nach Deutschland gekommen! Die Kriminalitätsbelastung ist massiv gestiegen. Selbst die Hannoveraner Polizei traut sich in bestimmte Viertel nicht mehr hinein. Es sind No-Go-Areas für Deutsche entstanden.Köln steht symbolisch für das Versagen des Rechts­staats beim Schutz des eigenen Volkes. Weil jahrelang bei der Polizei gespart wurde und gegenüber kriminellen Ausländern Samthand­schuh­politik und Kuscheljustiz betrieben wird, ist Deutschland zum Paradies für kriminelle Fremde geworden. Oder wie lässt sich erklären, dass in Köln zwar über 1.000 arabische und nordaf­rikanische Männer an den sexuellen Übergriffen auf rund 1.200 Frauen beteiligt waren, bisher aber nur vier(!) Täter verurteilt wurden, zwei davon sogar nur auf Bewährung?Mit dieser falschen Toleranz muss endlich Schluss sein! ...

...weiter

13.12.2016

Ist die West-CDU eine kriminelle Vereinigung?

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Der Essener Bundes­parteitag der CDU hat Anfang Dezember 2016 Frau Dr. Merkel wieder zur Parteivor­sitzenden gewählt. Knapp 90% der 949 Delegierten stimmten für sie. Man könnte es einen normalen Vorgang nennen. Aber die Verhältnisse, in denen wir leben, sind nicht normal. Die Bundes­kanz­lerin und bisherige wie erneute CDU-Vorsitzende Merkel hat deutsches Recht und Gesetz gebrochen, das Grundgesetz mit Füßen getreten und inter­nationale Verträge waren für sie das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben waren. Angesehene Juristen haben detailliert ihr Rechtsbrüche, ihre kriminellen Aktivitäten nachge­wiesen.Normaler­weise ein Fall für die Justiz. Aber wie bereits erwähnt. Die Zeiten, die wir durchleiden, sind nicht normal. Wer wachen Auges das Agieren der deutschen Justiz mit samt ihres dafür zuständigen Ministers verfolgt, kann eigentlich nur zu dem Schluß kommen: Die BRD ist eine weit entwickelte Diktatur oder ein besetztes Land, in dem Politik, Justiz, Medien (Lügenpresse) das tun, sagen und schreiben, was ihnen von der Besat­zungs­macht aufgetragen wird. Wirkt es nicht sehr eigenartig, daß Frau ...

...weiter

24.11.2016

Längst überfällig: Die Türkei bleibt draußen

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Straßburg setzt die Beit­ritts­verhand­lungen mit Ankara aus – „vorübergehend“Und wieder eine kleinlaute Niederlage der EU, auch wenn sie mit Stimmen­mehrheit daherkommt: das Straßburger Europapar­lament stimmte am heutigen Donnerstag für einen Entschließungsantrag aller größeren Parlament­sfrak­tionen, in dem ein Abbruch aller weiteren Beit­ritts­verhand­lungen mit der Türkei gefordert wird. Begründet wird dieser Schritt mit den zahlreichen Menschen­rechts­verletzungen im Nachgang zum gescheit­erten Putsch im Juli, aber auch mit der aktuellen Diskussion über die Wiedereinführung der Todesstrafe in der Türkei.Für die Urheber der heutigen Resolution – Christ- und Sozial­demo­kraten, Grüne, Linke, Liberale – kommt die heutige Abstimmung einem Offen­barungseid gleich. Denn bislang und bis zuletzt machten sich die gleichen politischen Kräfte für immer neue Schritte auf dem Weg zu einem türkischen EU-Beitritt stark und hielten wider alles bessere Wissen (und gegen breite Mehrheiten in allen Ländern der EU) an einer Beit­ritt­sper­spektive für Ankara fest. Jetzt ...

...weiter

23.11.2016

„Das Recht, die eigene Souveränität zu verteidigen“

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Syrien-Debatte im Europapar­lament: Etablierte blenden die Reallität ausDas Straßburger Europapar­lament beschäftigte sich in seiner gestrigen Plenar­sitzung einmal mehr mit der aktuellen Lage in Syrien. Dabei war, wie auch in weiteren Tagesord­nungs­punkten der laufenden Plenarwoche, die Realitätsblindheit zahlreicher Debat­tenredner der etablierten Parteien mit Händen zu greifen, was die tatsächliche Verant­wortung am Syrien-Konflikt angeht: beinahe unisono beher­rschten Anschul­digungen an die Adresse Rußlands und der syrischen Regierung die Diskussion, während die Mitverant­wortung des Westens am Blutvergießen und am Aufstieg der Terroror­ganisation „Islamischer Staat“ (IS) geflis­sentlich ausge­blendet wurde. Widerspruch gegen diese Verzerrung der Tatsachen kam nur von Rednern des patriotischen Lagers sowie verein­zelten Linksaußen-Stimmen.Der deutsche Europaab­geordnete Udo Voigt rief in Erinnerung, daß die syrische Terrorszene nach wie vor aus dem Ausland – etwa aus Katar, Saudi-Arabien und der Türkei - mit Waffen und Logistik unterstützt werde. Auch an die im Saal anwesende ...

...weiter

09.11.2016

NPD gratuliert Donald Trump zur Präsident­schaft!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Mit der Zahl von 289 zu 218 Wahlmännern hat der Kandidat der Repub­likaner, Donald Trump, in der vergangenen Nacht die US-Präsident­schafts­wahlen überraschend deutlich für sich entschieden.Der NPD-Parteivor­sitzende Frank Franz äußerte heute dazu:„Die NPD gratuliert Donald Trump ganz herzlich zum Sieg bei den amerikanischen Präsident­schafts­wahlen. Der Wahlsieg des Kandidaten der Repub­likanischen Partei dürfte auch große Auswir­kungen auf die politische Kultur in Deutschland haben. Nach dem Brexit, der Entscheidung Großbritanniens zum Austritt aus der Europäischen Union, macht nun auch der Sieg von Donald Trump deutlich, dass sich die Wähler überall massenhaft von einem als abgehoben empfundenen politischen Estab­lishment abwenden, das sich viel stärker um Zuwanderer und Randgruppen kümmert als um das eigene Volk.Der Sieg Donald Trumps ist vor allem unter folgenden Gesicht­spunkten bemer­kenswert:– Mit Donald Trump zieht nach fast 100 Jahren endlich wieder ein Präsident ins Weiße Haus ein, der ausweislich seiner bisherigen politischen Stellung­nahmen dazu entschlossen ...

...weiter

09.11.2016

Oft kommt es anders – Trump gewinnt US-Wahl

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Ich erinnere mich noch gut an den Morgen, an dem das Ergebnis der Abstimmung zum sogenannten Brexit bekannt wurde. Ich brauchte einige Momente, um mir zu vergegenwärtigen, daß unsere nördlichen Nachbarn diese Entscheidung tatsächlich so und nicht anders getroffen hatten. Doch an dem Ergebnis »pro Brexit« war nicht mehr zu rütteln! So ähnlich verhielt es sich jetzt mit dem Ergebnis der Präsident­schaftswahl in den USA. Donald Trump ist neuer US-Präsident der Vereinigten Staaten von Nordamerika. Hätte man sich auf die deutschen »Qualitätsmedien« verlassen, hätte man den Wahlkampf gar nicht erst beobachten müssen. Denn für die Herrschaften der Belus­tigungs­industrie – oft als »Lügenpresse« verspottet – stand von vornherein fest, daß ein Trump natürlich nicht Präsident werden könne. Und so stießen sie unisono ins Clinton-Horn.Nun mag man sich trefflich darüber streiten, ob sich die politische Großwetterlage mit einem Präsidenten Trump verbessert, wobei das selbst­redend im Auge des Betrachters liegt. Eines können wir aber ...

...weiter

09.11.2016

Mit Clinton ins Bett gegangen, mit Trump aufgewacht

Lesezeit: etwa 1 Minute

Gestern gingen viele Beobachter noch davon aus, dass Clinton gewinnen würde, weil vor allem der massiv wachsende Anteil der Latinos/Hispanics und die schwarzen US-Amerikaner für sie stimmen würden – das Szenario, dass Zuwanderer und eingebürgerte Ausländer Wahlen massiv beein­flussen und sogar entscheiden, steht leider auch Deutschland und weiten Teilen Europas bevor.Aber der Restbestand der Weißen in den USA will sein Land ganz offen­sichtlich nicht kampflos aufgeben.Innen­politisch ist es eigentlich egal, was Trump macht – die USA sind ein multikul­tureller Moloch, ohne jede wirkliche Hoffnung auf Regeneration. Aber außenpolitisch bleibt zu hoffen, dass er Putin als Partner auf Augenhöhe behandelt, das verant­wortungslose Säbelrasseln gegenüber Russland beendet, sein Land und die NATO nicht mehr wie seine Vorgänger als Weltpolizisten sieht und TTIP den Garaus macht.Ähnlich wie vor acht Jahren die Linken und Toleranz-Fetischisten aus aller Welt ihre Hoffnungen auf Obama setzten, hoffen nun viele Identitäre, Patrioten und Nationalisten weltweit auf Trump. Man kann nur hoffen, dass sich diese Hoffnung nicht ...

...weiter

07.11.2016

Wie man den Merkel-Irrsinn im Ausland sieht

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Im Ausland macht man sich offen­sichtlich größere Gedanken um die Zukunft Deutsch­lands als im Bundestag und in der Bundes­regierung. Während die herrschenden Parteien in Deutschland nur noch damit beschäftigt sind, Gelder einzusparen, um sie für die Umsorgung von Asylanten aus dem Fenster zu werfen, weist man im Ausland seit Monaten auf die Konsequenzen der Willkom­menspolitik von Bundes­kanz­lerin Angela Merkel hin.So sagte der slowakische Regierungschef mit Blick auf Merkels Entscheidung, die Schleusen für Wirtschaftsflüchtlinge und Sozial­touristen aus aller Welt zu öffnen: „Wir werden nicht bei dieser verrückten Idee mitmachen, alle mit offenen Armen aufzunehmen.“Auch der ungarische Ministerpräsident Victor Orban sagte bereits im Spätsommer des vergangenen Jahres in Bezug auf die Asylkrise: „Das Problem ist kein europäisches Problem. Das Problem ist ein deutsches Problem.“ Orban wies seit dem Beginn der Krise darauf hin, dass das Schließen der Grenze die einzige Lösung ist, um Europa zu schützen: „Viele sagen, dass Zäune keine gute Lösung seien, weil dann ...

...weiter

04.11.2016

NPD setzt sich gegen sächsische Bildungs­minis­terin Eva-Maria Stange durch

Lesezeit: etwa 1 Minute

Ende September dieses Jahres hatte die sächsische Wissen­schafts­minis­terin Eva-Maria Stange in einem Interview mit dem Videokanal der Sächsischen Zeitung die Behauptung aufgestellt, dass die NPD die von der türkischen Religion­sanstalt DITIB betriebene Fatih Camii-Moschee im Dresdner Stadtteil Cotta, vor der am 26. September 2016 ein Sprengsatz detoniert war, »zu einem Anschlagsziel« gemacht habe.Da die sächsische Bildungs­minis­terin eine Unter­lassungserklärung erst nicht abgeben wollte, kam es am 27. Oktober 2016 auch zu einer medial vielbeach­teten Verhandlung vor dem Landgericht Dresden. Dabei wurde schon in der Einleitung durch die beisitzende Richterin deutlich, dass das Gericht offenbar der mehr als plausiblen Darstellung des NPD-Anwaltes Peter Richter folgen würde.Mittler­weile hat die SPD-Politikerin eingelenkt. In einem Fax an Peter Richter schlug der Anwalt von Frau Stange eine Beendigung der streitigen Auseinan­dersetzung vor. Dafür sei seine Mandantin zur Abgabe folgender Erklärung bereit:»Namens und in Vollmacht der Antrags­gegnerin stellen wir klar, dass die Antrags­gegnerin mit der streit­gegenständlichen ...

...weiter

03.11.2016

Verbots­verfahren: Am Ende kann nur der Freispruch für die NPD stehen!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Das Bundes­verfassungs­gericht will am 17. Januar 2017 das Urteil im NPD-Verbots­verfahren verkünden. Dies teilte heute das Gericht in Karlsruhe mit.Anfang nächsten Jahres geht es darum, ob endlich Rechts­sicherheit für nationale Politik in Deutschland hergestellt wird.Dazu äußerte sich heute in Berlin der NPD-Parteivor­sitzende Frank Franz:„Ich bin sehr erleichtert. Endlich wird vom höchsten deutschen Gericht öffentlich festge­stellt, dass die NPD nicht verfas­sungs­widrig ist. Damit endet das perfide Spiel unserer politischen Gegner, uns mit der Verbots­keule aus dem politischen Wettbewerb drängen zu wollen. Nach dem 17. Januar 2017 wird die NPD die einzige deutsche Partei sein, deren Verfas­sungs­konformität vom Bundes­verfassungs­gericht festge­stellt wurde.“Der Prozess­bevollmächtigte der NPD, RA Peter Richter, geht zuver­sichtlich in die letzte Runde der „unendlichen Geschichte“ Verbots­verfahren:„Mit großer Zuversicht gehe ich in diesen Verkündungs­termin. Im Rahmen der dreitägigen Verhandlung im März ist klar heraus­gear­beitet worden, dass von der NPD keine Gefahr für die ...

...weiter

03.11.2016

„Reconquista oder Untergang“ – Der „Freiheit­liche Kongress“ von Europa Terra Nostra

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am 22./23.10.2016 veran­staltete die Stiftung Europa Terra Nostra (ETN) ihren ersten „Freiheit­lichen Kongress“ in Mecklenburg-Vorpommern. Europa Terra Nostra steht dem europäischen Parteienbündnis Alliance for Peace and Freedom (APF) nah, das mit den drei griec­hischen Abgeord­neten der Goldenen Morgenröte sowie dem deutschen NPD-Abgeord­neten Udo Voigt im Europapar­lament vertreten ist. Verschiedene Referenten aus dem In- und Ausland spannten bei der Tagung einen Bogen von der Geschichte zur Gegenwart und bezogen dabei nicht nur die Migrationskrise, die Bedrohung durch den islamis­tischen Terror und die Fehlent­wick­lungen in der EU, sondern auch außereuropäische Konflikte in ihre Betrach­tungen ein. Vorgestellt wurden Alter­nativen zur zerstörerischen Ideologie der herrschenden Klasse in Europa, die auf eine Trans­formation der europäischen Nationen in multikul­turelle Konflikt­gesell­schaften hinausläuft.Ein kulturelles Rahmenp­rogramm mit Musik und Kabarett rundete die Veran­staltung ab. DS-TV hat den „Freiheit­lichen Kongress“ besucht und zeigt exklusive Bilder von der Tagung und ausgewählte Auszüge aus den ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3... 21, 22, 23  Weiter
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
02.05.2015
Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
02.05.2015, Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
  • Am 1. Mai zog die NPD mit 350 Sympathisanten durch Neubrandenburg. Eine Übersicht der Geschehnisse findet sich hier http://www.npd-mv.de/?p=15148. Eine ausführliche Aufarbeitung folgt in den kommenden Tagen.
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch.
27.04.2015
Eine Niederlage für die Lügenpresse
27.04.2015, Eine Niederlage für die Lügenpresse
  • EU-Parlamentspräsident Martin Schulz verkündet, daß der Antrag auf Aufhebung der Immunität des NPD-Abgeordneten Udo Voigt durch die Staatsanwaltschaft Saarbrücken zurückgezogen wurde.
25.04.2015
Udo Voigt (NPD) - Asylbetrüger müssen wissen, dass Sie konsequent abgeschoben werden
25.04.2015, Udo Voigt (NPD) - Asylbetrüger müssen wissen, dass Sie konsequent abgeschoben werden
  • Die Lage für Europa ist bedrohlich. Dieses Jahr wird mit etwa 500.000 Personen gerechnet, die Europas Mittelmeerküsten auf zumeist unsicheren Menschenschleuserkähnen erreichen wollen. Die Europäische Union hat kein Konzept, wie sie diesem Ansturm Herr werden will. Vor harten, aber richtigen Entscheidungen drückt man sich. Um Bootsunglücke, wie aktuell im Mittelmeer, zu verhindern, müssen Asylbetrüger wissen, dass sie konsequent abgeschoben werden.

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Ihr Weg zu uns

NPD UB Heide/Wendland
Work Postfach: 1871
21308 Lüneburg

Tel.: 04133 6376
Mobil: 0172 450 18 96
Fax: 04133 40 05 53

www.npd-lueneburg.de
ePost:
 
2008 - 2018 © NPD Unterbezirk Heide/Wendland - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px