NPD Unterbezirk Heide/Wendland

12.12.2011

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Jahresabschlussfeier des UB Heide/Wendland mit Nahost- und Südamerikaexperten Richard Melisch

 


Der Unterbezirksvorsitzende Manfred Börm lud zur Jahresabschlussfeier des NPD-Unterbezirks Lüneburg in den Landkreis Celle in der Heide ein.
Als Vortragsredner zum Thema „Das Schweigen der glücklichen Sklaven“ war aus Wien kommend der Publizist und Südamerikaexperte Richard Melisch der Einladung gefolgt.
 
Annähernd 60 Personen nahmen teil und hörten über zwei Stunden einen fesselnden Vortrag, der gespickt war mit Informationen aus den jüngsten Erfahrungen und Reisen des Richard Melisch mit Größen aus Politik und Wirtschaft des südamerikanischen Kontinents.
Er offenbarte in seinem Vortrag bemerkenswerte Verbindungen zwischen den Aufständen in der arabischen Welt und den Vorgängen in den südamerikanischen Ländern und zog daraus Parallelen zu Europa. Er hinterleuchtete dabei besonders die Wirtschaftsinteressen, die bei all den Problemen, die zu den Aufständen und dem Chaos führten, „Pate“ gestanden hätten. Er zeigte aber auch südamerikanische Beispiele auf, die sich scheinbar erfolgreich Stück für Stück aus diesem Kreislauf unmenschlicher Wirtschaftsinteressen einiger weniger Weltspekulanten zu befreien versuchen. Dabei fügte Melisch hinzu, dass Europa und vor allem Deutschland diesen Weg der wirtschaftlichen Unfreiheit noch vor sich hätten: Eine Spitze sei „noch längst nicht erreicht“, so Melisch. Deutschland und Europa gehen katastrophalen wirtschaftlichen Zeiten entgegen. Zeiten, die die anderen Staaten schon teilweise hinter sich hätten.

Mit einer Urkunde für 40 Jahre NPD-Mitgliedschaft wurde der Kamerad Gerhard Strick bedacht.

Für 45 Jahre Mitgliedschaft wurde der Kamerad Gerhard Otto Wilhelm Sellin geehrt.

Für seinen unermüdlichen und selbstlosen Einsatz im Dienste der gemeinsamen politischen Sache wurde weiterhin geehrt der Kamerad Joachim Nahtz.

Für seinen besonderen Einsatz für die Partei während des gesamten zurückliegenden Jahres im Unterbezirk wurde außerdem Nils Engelbarts geehrt.
Ohne all diese Aktivisten wäre eine ehrenamtliche Parteiarbeit nicht möglich.
 
Manfred Börm blickte zurück auf die politischen Ereignisse im Unterbezirk Lüneburg. Der Unterbezirk stellt seit dem Landesparteitag in Northeim nicht nur den neuen Landesvorsitzenden, sondern auch noch beide Stellvertreter sowie mit Jessika Keding die Geschäftsführerin und mit Stefan Klingbeil ein weiteres Vorstandsmitglied.
„Erfolgreich“ konnte man auch den Ausgang der zurückliegenden Kommunalwahl nennen. Das Kreistagsmandat in Lüneburg konnte verteidigt werden, ein weiteres Mandat im Heidekreis wurde gewonnen, ebenso zwei weitere Stadtratsmandate in Schneverdingen und Munster.
 
All diese Aktivitäten werden seit Frühjahr über das neu geschaffene Informationsblatt an die Mitglieder verbreitet.
Auch hier ist der Erfolg messbar. Die Mitgliederzahl im Unterbezirk hat sich um 20% erhöht, was auch daran liegt, dass jeden Monat eine Veranstaltung durchgeführt wurde.
Weiterhin gab Manfred Börm bekannt, dass der Unterbezirk Lüneburg ab sofort in „Unterbezirk Heide/Wendland“ umbenannt werde. Damit möchte man bei den Mitgliedern das Verbindende beider Regionen besser darstellen und sich nicht mehr namentlich auf eine Stadt beschränken. Denn der Unterbezirk umfasst mit den Landkreisen Harburg, Lüneburg, Lüchow-Dannenberg, Uelzen und dem Heidekreis zwei Regionen - die Heide und das Wendland.
 
Der harmonische Abend endete mit einem Aufruf des Landesvorsitzenden Christian Berisha an die anwesenden Mitglieder und Interessenten, sich jetzt aktiv in den Landtagswahlkampf für die Niedersachsenwahl am 20. Januar 2013 einzumischen. Er beschrieb kurz die politische Situation und forderte dazu auf, dass diejenigen, die sich nicht aktiv in den Wahlkampf einbringen könnten, in jedem Fall auch durch Geld- oder Sachspenden Unterstützung leisten sollten. Der Landesvorsitzende beendete seinen Aufruf mit dem Zitat des Politikers, Philosophen und Dichters Dante:“ Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie an und handelt“.

 

 

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: