NPD Unterbezirk Heide/Wendland

11.07.2017

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Mit 77 Jahren aktiv im Nationalen Widerstand – Wir sagen „Danke“

Ein Leben für das deutsche Volk, für die Zukunft der Kinder und Enkel, für den Erhalt unserer Kultur ist nicht selbstverständlich. Aber es gibt sie, diese unermüdlichen Patrioten, unter uns. Carin Hollack, Mitglied des NPD- Heidekreises, gehört zu den Bürgern, die selbstlos unermüdlich  für die Umsetzung des Parteiprogramms der NPD arbeiten. Bis zum Mai 2017 gehörte sie dem NPD Landessvorstand Niedersachsen an.

Heute besuchte die NPD-nahe Gruppe „Hannover kontrovers“ Frau Hollack, um ihr „Danke“ zu sagen. Einige Mitglieder unserer Gruppe waren gespannt, wer sich mit 77 Jahren aktiv und engagiert dem Parteistatut verpflichtet fühlt. Wobei die Überraschung mehr auf der Seite von Frau Hollack war. Ein Glitzern in den Augen von Frau Hollack machte jedem klar, die Überraschung war groß. Wir bedankten uns für die sehr gute langjährige Kooperation. Zum Beispiel die zum Jahreswechsel durchgeführte CS-Gas- Verteilaktion oder der Besuch im Kinderheim oder die unzähligen vom NPD Unterbezirk Hannover verschwiegenen Aktionen: Spendensammlungen, Info-Tische oder NPD-Demonstrationen, Frau Hollack war dabei. Nicht zu vergessen die unzähligen selbstgedruckten NPD-Hannover- Flugblätter, welche die regionalen Probleme darstellten, oder die Anfertigung des regionalen Infoblattes „REGIOLAATZIA“ - Kameradin Hollack war immer dabei.

Einge Fragen an Frau Hollack rundeten unseren Besuch ab:

Frau Hollack, was treibt Sie, mit 77 Jahren noch so aktiv zu sein?

Ich habe in meinem Leben viel erlebt und muss nun mit ansehen, wie die Errungenschaften unserer Großeltern und Eltern der Einwanderungsindustrie fast wehrlos zum Opfer fallen. Unfassbar ist, dass deutsche Rentner zum Sozialfall werden oder alleinerziehende Mütter in der Armutsfalle stecken. Hier sehe ich mit meiner NPD-Parteimitgliedschaft und der aktiven Teilnahme an Aktionen aller Art einen Beitrag, diesem etwas entgegenzusetzen.

Warum sind Sie als Hannoveranerin im NPD-Unterbezirk Heide Mitglied?

Wie jeder beim Anblick der NPD-Hannover-Netzseite unschwer erkennen kann, ist es nicht so gut bestellt um den NPD-UB-Hannover. Der letzte publizierte Stammtisch liegt mehr als ein Jahr zurück. Mit der Vorsitzenden und an anderen Stellen gab es dann Probleme, somit war ein Wechsel in  den Nachbarbezirk Heide die sinnvollste Alternative. Im Heidekreis wurde ich sehr freundlich aufgenommen.

Wie sieht Ihre Zukunft aus?

Ich sehe jeden Tag die immer größer werdende Lücke zwischen arm und reich, sehe die „No-Go-Areas" in Hannover, die ungebremste Einwanderung. Hier werde ich, sofern es meine Gesundheit erlaubt, dem Bürger eine Lösungsmöglichkeit anbieten. Flugblätter zu verteilen oder an Aktionen des NPD- Parteivorstandes teilzunehmen, sind für mich ein Beitrag, gegen das Merkel-System anzugehen.

Danke, Frau Hollack!

Fazit: Egal, ob man 77 Jahre ist, vollbeschäftigt oder Fernfahrer, jeder kann seinen Beitrag leisten, sich zu wehren. Mit 77 Jahren einem NPD-Landesvorstand zu dienen, verdient Respekt. Nun wird sich Frau Hollack nach dem Ausscheiden aus dem NPD-Landesverband Niedersachsen den Kameraden der NPD-nahen Gruppe „Hannover kontrovers“ anschließen. Hier ist eine der Leistung entsprechende Wertschätzung noch vorhanden. Wir wünschen Frau Hollack alles Gute und vor allem Gesundheit !

Hannover kontrovers“, Juli 2017

» Zur Hauptseite wechseln
 
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
02.05.2015
Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
02.05.2015, Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
  • Am 1. Mai zog die NPD mit 350 Sympathisanten durch Neubrandenburg. Eine Übersicht der Geschehnisse findet sich hier http://www.npd-mv.de/?p=15148. Eine ausführliche Aufarbeitung folgt in den kommenden Tagen.
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch.
27.04.2015
Eine Niederlage für die Lügenpresse
27.04.2015, Eine Niederlage für die Lügenpresse
  • EU-Parlamentspräsident Martin Schulz verkündet, daß der Antrag auf Aufhebung der Immunität des NPD-Abgeordneten Udo Voigt durch die Staatsanwaltschaft Saarbrücken zurückgezogen wurde.
25.04.2015
Udo Voigt (NPD) - Asylbetrüger müssen wissen, dass Sie konsequent abgeschoben werden
25.04.2015, Udo Voigt (NPD) - Asylbetrüger müssen wissen, dass Sie konsequent abgeschoben werden
  • Die Lage für Europa ist bedrohlich. Dieses Jahr wird mit etwa 500.000 Personen gerechnet, die Europas Mittelmeerküsten auf zumeist unsicheren Menschenschleuserkähnen erreichen wollen. Die Europäische Union hat kein Konzept, wie sie diesem Ansturm Herr werden will. Vor harten, aber richtigen Entscheidungen drückt man sich. Um Bootsunglücke, wie aktuell im Mittelmeer, zu verhindern, müssen Asylbetrüger wissen, dass sie konsequent abgeschoben werden.

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Ihr Weg zu uns

NPD UB Heide/Wendland
Work Postfach: 1871
21308 Lüneburg

Tel.: 04133 6376
Mobil: 0172 450 18 96
Fax: 04133 40 05 53

www.npd-lueneburg.de
ePost:
 
2008 - 2018 © NPD Unterbezirk Heide/Wendland - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px