NPD Unterbezirk Heide/Wendland

21.02.2018

Lesezeit: etwa 1 Minute

Regionale Öffentlichkeitsoffensive der NPD

Eine Vortragsveranstaltung mit gleich vier NPD-Landesvorsitzenden ist nicht gerade der Alltag im öffentlichkeitswirksamen Parteigeschehen. Der stellvertretende Bundesvorsitzende Thorsten Heise (Thüringen), die Landesvorsitzenden Ingo Stawitz (Schleswig-Holstein), Lennart Schwarzbach (Hamburg) und Manfred Dammann (Niedersachsen) hatten deshalb am Sonnabend, 17. Februar 2018, ausreichend Gelegenheit zum Austausch ihrer täglichen Erfahrungen und Vorstellungen in einer schlimmen Zeit.

Manfred DammannIngo StawitzThorsten Heise

Dennoch standen unter vorbildlicher Abschirmung durch ausreichende Polizeikräfte publikumswirksame Vorträge von Stawitz und Heise im Vordergrund. Offensichtlich war für jeden aufmerksamen Zuhörer, daß angesichts des medialen Hochjubelns einer parteipolitischen Scheinopposition (AfD) durch ein volks- und verfassungsfeindliches System die taktische und strategische Neuausrichtung unserer Formation nicht mit dem Versuch gelingen kann, das "Rad neu zu erfinden".

Eine interessante Bereicherung der niedersächsischen Wochenendveranstaltung waren zweifellos der Auftritt des pensionierten Pastors Friedrich Bode und des brillanten Berliner Rechtsrock-Barden "Lunikoff". Einen Tag vor der NPD-Veranstaltung schlagzeilte die linksextreme Berliner "taz": "Von der Kanzel zum NPD-Pult". Skandalisiertes Thema: Hat es den moralischen Urknall gegeben und gibt es noch ein fassbares Echo?Für Bode gibt es kein "rechts" und kein "links", jammert die Zeitung. Da von den Meinungszuhältern im brd-Journalismus das Meinungsspektrum auf Schießkartengröße verengt ist, liest man in der Nordwest-Zeitung: "Vor Jahrzehnten demonstrierte er im Talar vor der Baustelle des Kernkraftwerkes Brokdorf, inzwischen vertritt er rechtsexstreme und antisemitische Überzeugungen. Die Bremische Evangelische Kirche prüft disziplinarische Maßnahmen." Im Youtube-Kanal "Nordland TV" wollen Lohnschreiber der Nordwest-Zeitung die Behauptung Pastor Bodes gefunden haben, "das deutsche Volk habe in zwei Weltkriegen einen Höllensturm über sich ergehen lassen müssen, verursacht von satanischen Mächten und ihren menschlichen Kombattanten in weltweit vernetzten Geheimkulten". Deutschland habe keinen Friedensvertrag und sei besetztes Land. Auch habe Pastor Bode Horst Mahler im Gefängnis besucht. Skandalös für das Berufs- und Gewohnheitsdemokratentum der taz-Hofberichtserstattung: Bode sei gegen Atomenergie und Massentierhaltung, beendete 2015 die Grünen-Mitgliedschaft durch Austritt. Zuvor hatte er sich gegen Überfremdung, für Palästinenser und Boykott-Aktionen gegen Waren aus Israel engagiert.

Am Abend folgten zwei Stunden Lunikoff als Solist. Begeistert waren alle! Man muß es erlebt haben. Mit seinen Melodien und Texten ist alles gesagt! Bitte anhören: http://www.dielunikoffverschwoerung.de/sternstunden.html

» Zur Hauptseite wechseln
 
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
02.05.2015
Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
02.05.2015, Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
  • Am 1. Mai zog die NPD mit 350 Sympathisanten durch Neubrandenburg. Eine Übersicht der Geschehnisse findet sich hier http://www.npd-mv.de/?p=15148. Eine ausführliche Aufarbeitung folgt in den kommenden Tagen.
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch.
27.04.2015
Eine Niederlage für die Lügenpresse
27.04.2015, Eine Niederlage für die Lügenpresse
  • EU-Parlamentspräsident Martin Schulz verkündet, daß der Antrag auf Aufhebung der Immunität des NPD-Abgeordneten Udo Voigt durch die Staatsanwaltschaft Saarbrücken zurückgezogen wurde.
25.04.2015
Udo Voigt (NPD) - Asylbetrüger müssen wissen, dass Sie konsequent abgeschoben werden
25.04.2015, Udo Voigt (NPD) - Asylbetrüger müssen wissen, dass Sie konsequent abgeschoben werden
  • Die Lage für Europa ist bedrohlich. Dieses Jahr wird mit etwa 500.000 Personen gerechnet, die Europas Mittelmeerküsten auf zumeist unsicheren Menschenschleuserkähnen erreichen wollen. Die Europäische Union hat kein Konzept, wie sie diesem Ansturm Herr werden will. Vor harten, aber richtigen Entscheidungen drückt man sich. Um Bootsunglücke, wie aktuell im Mittelmeer, zu verhindern, müssen Asylbetrüger wissen, dass sie konsequent abgeschoben werden.

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Ihr Weg zu uns

NPD UB Heide/Wendland
Work Postfach: 1871
21308 Lüneburg

Tel.: 04133 6376
Mobil: 0172 450 18 96
Fax: 04133 40 05 53

www.npd-lueneburg.de
ePost:
 
2008 - 2018 © NPD Unterbezirk Heide/Wendland - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px