NPD Unterbezirk Heide/Wendland
Gehe zu Seite:   Zurück  1, 2, 3, 4, [5], 6, 7  Weiter

Videos 2018

13.07.2018, Der Albtraum von Billwerder: Größte "Flüchtlings­siedlung" Deutsch­lands, Stadtteil für Asylbetrüger
  • In Hamburg-Billwerder gibt es jetzt einen ganzen Stadtteil nur für Asylbetrüger. Die geschenkten Neubauwohnungen sind eine Verhöhnung aller Alleinerziehenden, Rentner, Geringverdienern und Wohnungssuchenden. Verhindere, daß in deinem Stadtteil auch ein Billwerder entsteht! http://www.npdhamburg.de/ https://www.facebook.com/npdhamburg/ Bildmaterial von Wota18

Der Albtraum von Billwerder: Größte "Flüchtlings­siedlung" Deutsch­lands, Stadtteil für Asylbetrüger

10.07.2018, Politische Videop­roduktion in Theorie und Praxis – „Film ab!“ - die Dritte
  • Filme spielen heute eine immer größere Rolle bei der Verbreitung politischer Inhalte. Was früher nur den etablierten Studios möglich war, ist dank der sich ständig weiterentwickelnden Technik nun praktisch für jedermann durchführbar: eigene Videos, mit denen man einem breiten Publikum seine politischen Botschaften nahebringen kann. Dabei gilt es einige Regeln zu beachten, damit das Werk kein Flop wird. Deshalb führte die europäische politische Stiftung Europa Terra Nostra am ersten Juli-Wochenende bereits zum dritten Mal ein Grundlagenseminar zu diesem Thema durch. Der Titel des Seminars lautete „Politische Videoproduktion in Theorie und Praxis“. Es fanden sich unter der Leitung von Jens Pühse, dem stellvertretenden Vorsitzenden von Europa Terra Nostra, fünfzehn motivierte Teilnehmer aus dem gesamten deutschen Raum zusammen. Weitere Informationen: https://bit.ly/2Ja5e75

Politische Videop­roduktion in Theorie und Praxis – „Film ab!“ - die Dritte

10.07.2018, Wir schaffen Schutzzonen!
  • Auf einer Kundgebung im brandenburgischen Bad Belzig haben wir darauf aufmerksam gemacht, dass wir Bürger das Recht haben, uns selbst zu schützen, wenn der Staat dazu nicht mehr willens oder in der Lage ist. Wir rufen alle Deutschen dazu auf, in ihrer Heimat Schutzzonen einzurichten, mit denen unseren Landsleuten wieder mehr Sicherheit geboten wird. Das kann durch Bürgerstreifen, Schulwegwachen, sichere Rückzugsräume, Telefonketten oder andere Angebote geschehen. Klar ist: Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt!

Wir schaffen Schutzzonen!

08.07.2018, "Flüchtlinge": Familien­nachzug Dublin IV, der ganz große Asylbetrug, NPD Hamburg Lennart Schwarzbach
  • Fragen an Lennart Schwarzbach am 05. Juli 2018 "Alle im Bundestag vertretenen Parteien streben den Austausch der Deutschen durch Fremdländer an" "Die Wahl des kleineren Übels, führt zum Untergang des deuschen Volkes" "Die Befürworter der Masseneinwanderung brauchen Merkel nicht" "Echte Opposition bekommt keine Sendezeiten in den Systemmedien" "Dublin IV ist die Quittung dafür, daß sich die Deutschen zu wenig wehren und weiterhin Systemparteien unterstützen" "Wenn Du Deutscher bist und an Dir etwas hast, was sich lohnt an kommende Generationen weiterzugeben, dann ist es auch für Dich zeit zu handeln!" http://www.npdhamburg.de/ https://www.facebook.com/npdhamburg/

"Flüchtlinge": Familien­nachzug Dublin IV, der ganz große Asylbetrug, NPD Hamburg Lennart Schwarzbach

05.07.2018, DS-TV 7-18: Die Juli-Ausgabe der DS
  • Die Juli-Ausgabe der DS titelt zur BAMF-Affäre: „Macht die Asylbetrugsfabrik dicht!“ und analysiert die Hintergründe der herrschenden Einwanderungs- und Umvolkungspolitik. Langsam sollte es jedem aufmerksamen Beobachter dämmern, daß hinter dem großen Austausch der europäischen Völker nicht etwa eine irgendwie aus dem Ruder gelaufene Asylpolitik steht, sondern ein planvolles, globales Migrationsregime. Doch die DEUTSCHE STIMME hat noch wesentlich mehr zu bieten: Wir bieten Ihnen eine Mischung aus tagespolitischen und kulturellen, historischen, philosophischen und weltanschaulichen Inhalten, ergänzt um fundierte Reportagen aus dezidiert deutscher Sicht. Überzeugen Sie sich selbst von der Einzigartigkeit unseres publizistischen Angebotes. Klartext-Liebhaber abonnieren jetzt die DEUTSCHE STIMME. Alle anderen machen sich zum Horst und warten auf Seehofer. https://bestellung.deutsche-stimme.de/de/ Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

DS-TV 7-18: Die Juli-Ausgabe der DS

15.06.2018, Tage der nationalen Bewegung: Zwei Tage Musik, Politik und Gemein­schaft in Thüringen
  • Am 8. und 9. Juni führte die NPD im thüringischen Themar eine Großveranstaltung mit umfangreichem politischen und musikalischen Programm unter dem Motto »Tage der nationalen Bewegung« durch. Die Bilanz fällt positiv aus: Wurden am Freitag noch rund 900 Teilnehmer gezählt, strömten am Sonnabend über 2000 nationalgesinnte Menschen auf das Festgelände. Den Besuchern wurde bei schönstem Wetter mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Zeitungsvorstellungen, Verkaufs- und Informationsständen, Projektvorstellungen sowie musikalischen Leckerbissen ein außergewöhnlich abwechslungsreiches Programm geboten. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Tage der nationalen Bewegung: Zwei Tage Musik, Politik und Gemein­schaft in Thüringen

23.05.2018, Wir wollen keine Integration - Bürgerdialog in Cottbus
  • Wir haben den Bürgerdialog in Cottbus besucht, um herauszufinden, ob dieser nur eine Beruhigungspille für die Bürger oder aber ein ernstes Angebot an die Bürger darstellt, die Probleme in der Stadt zu lösen. Aber seht selbst!

Wir wollen keine Integration - Bürgerdialog in Cottbus

10.05.2018, Videobe­richt vom Trauer­marsch in Demmin 2018
  • An diesem 8. Mai konnten wieder fast 200 geschichtsbewusste Deutsche durch Demmin marschieren und an das Leid deutscher Opfer sowie die Gräueltaten der so genannten "Befreier" erinnern. Demminer Familien mit Kindern schlossen sich dem Demonstrationszug an. Dank des massiven Polizeiaufgebotes kamen die am Rande stehenden linksradikalen Pöbler nicht an die Teilnehmer des Ehrendienstes heran. Es blieb bei einigen Eierwürfen. Bedenklich war allerdings der massive Einsatz von Pyrotechnik durch die Chaoten. Es sind auch Leuchtspurgeschosse geflogen, abgefeuert vermutlich mit Schreckschusspistolen. Gegen Waffenbesitz bei Linksradikalen scheint der BRD-Staat wohl nichts zu haben. Diese durften sich auch, geduldet von der Polizei, vermummen. Hingegen wurden nationale Demonstranten deswegen wiederholt von Beamten angegangen. An der Peene fand wieder die traditionelle Gedenkveranstaltung statt. Es sprach der stellvertretende NPD-Landesvorsitzende David Petereit, während zwei Schlauchboote der Polizei auf dem Fluß kreuzten. Vielleicht, um Linke herauszufischen, die den der Peene übergebenen Kranz erbeuten wollten. Trotz "Feine Sahne Fischfilet" brachten die Besatzerfans nicht viele Leute auf die Beine. Man sah entlang der Demonstrationsroute an verschiedenen Stellen immer dieselben Figuren mit denselben Transparenten, auf denen dieselben blöden Parolen zu lesen waren. Eine kleine Info für die Chaoten: Ihr Lieblingsausruf "Alerta, Alerta, Antifascista" war die Parole der Verlierer des Spanischen Bürgerkriegs - der gegen Franco kämpfenden vereinigten Linken. Die wurden vernichtend geschlagen. Meistens bekamen sie die Kugel oder landeten in den Zuchthäusern der nationalistischen Sieger. Wenn sich die heutigen Antifanten das zum Vorbild nehmen wollen - bitte sehr.

Videobe­richt vom Trauer­marsch in Demmin 2018

08.05.2018, Thassilo Hantusch: Einleitung eines Antrages zur Abwahl von OB Wagner
  • Thassilo Hantusch, der stellvertretende Vorsitzende der NPD-Fraktion Wetzlar berichtet aus Stadtverordnetenversammlung. Die NPD hatte für den 03. 05. einen Abwahlantrag zur Entlassung des Oberbürgermeister Manfred Wagner wegen seines nicht verfassungstreuen Verhaltens und Verschwendung von Steuergeldern im Zusammenhang mit den Vorgängen um die Causa Wetzlar, also der rechtswidrigen Verhinderung einer Wahlkampfveranstaltung des NPD-Stadtverbandes Wetzlar am 24.03.2018 in der Wetzlarer Stadthalle. Ebenso beantragte die NPD die Einleitung eines Disziplinarverfahrens seitens der Stadt gegen den Oberbürgermeister Manfred Wagner. Zwar erkannten CDU und FDP das rechtswidrige Verhalten des Oberbürgermeisters, am Ende der Debatte stimmten Sie im Verbund mit den Regierungsparteien gegen den NPD-Antrag. Dies ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass OB Wagner sich gegen die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes, dass der NPD der Zugang zur Stadthalle zu gewähren ist, gewandt hat und dem Bundesverfassungsgerichtsbeschluss unter Zuhilfenahme von juristischen Spitzfindigkeiten nicht nachgekommen ist. Entweder hat man es in Wetzlar mit einem überforderten Bürokraten zu tun, der dem Amt des Oberbürgermeisters nicht gewachsen ist, oder mit bewusst rechtsbrüchig handelnden Oberbürgermeister. In beiden Fällen kommt man zum selben Schluss: Oberbürgermeister Wagner hat den Posten zu räumen!

Thassilo Hantusch: Einleitung eines Antrages zur Abwahl von OB Wagner

08.05.2018, DS-TV: »Deutsche helfen Deutschen« VOLKS­GEMEIN­SCHAFT gestalten und erleben!
  • Nach Pfandflaschen suchende Rentner, Millionen von Deutschen, die auf Hilfsangebote wie die Tafeln angewiesen sind, in Armut aufwachsende Kinder, schwerarbeitende Menschen, die von den Früchten ihrer Arbeit nicht leben können und von Sozialleistungen leben müssen: Währende der Staat Bankenrettungspakete schnürt, EU-Rettungsschirme aufspannt, Wirtschaftsflüchtlingen die Tore öffnet und großzügig Sozialleistungen an Fremde verteilt, ist es um die soziale Sicherheit der Deutschen immer schlechter bestellt. Doch es hilft nicht, diese Zustände nur anzuprangern, während die etablierte Politik Fakten schafft und der soziale Zusammenhalt im deutschen Volk immer mehr verloren geht. Mit ihrer Kampagne »Deutsche helfen Deutschen« unterbreitet die NPD, wie ihr Vorsitzender Frank Franz ausführt, »einerseits ein Hilfsangebot, um an möglichst vielen Orten an der Lösung sozialer Probleme mitzuwirken; andererseits ist dies aber auch der Versuch, die Volksgemeinschaft im Kleinen vorzuleben, die wir im Großen eines Tages in ganz Deutschland verwirklichen wollen.« DS-TV stellt einige der bereits erfolgreich verwirklichten Sozialprojekte beispielhaft vor. Nachmachen ausdrücklich erwünscht und geboten! Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV Weniger anzeigen

DS-TV: »Deutsche helfen Deutschen« VOLKS­GEMEIN­SCHAFT gestalten und erleben!

07.05.2018, Anschlag auf Wohnung Wetzlarer Stadt­verord­neten Thassilo Hantusch
  • Letzte Nacht wurde die Wohnung des Wetzlarer Stadtverordneten Thassilo Hantusch Opfer eines Anschlages. Ein Doppelglasfenster wurde eingeschlagen und ein noch nicht bekanntes Pulver (wahrscheinlich Buttersäure) ins Zimmer gesprüht. Glücklicherweise war der stellvertretende Vorsitzende der NPD-Fraktion Wetzlar zu diesem Zeitpunkt selbst nicht anwesend. Das BKA hat die Wohnung versiegelt und prüft, um Vergiftungen auszuschließen, um welche Säure es sich handelt. Ein Großteil der Kleidung, verschiedene Möbel und viele Erinnerungen der letzten Jahre sind mutwillig zerstört worden. Anbetracht der Wetzlarer Ereignisse der letzten Zeit ist offenkundig, daß es sich mit diesem kriminellen Anschlag um einen politischen Einschüchterungsversuch selbsterklärter Wächter der "Demokratie" handelt, die ansonsten keine Argumente mehr haben. Deswegen gilt nun um so mehr: Mit vereinter Kraft gegen Politkriminelle und Antidemokraten in Wetzlar und anderswo in Deutschland. Um anfallende Kosten für Ersatz und Reinigung abzufangen bitten wir Sie, einen Betrag, den wir an Thassilo Hantusch weiterleiten, auf folgendes Konto zu überweisen: Verwendungszweck :"Argumente statt Gewalt" Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60

Anschlag auf Wohnung Wetzlarer Stadt­verord­neten Thassilo Hantusch

05.05.2018, 1. Mai - wir waren dabei!
  • Am 1. Mai hat die NPD mit rund 1.000 Nationalisten in Erfurt für soziale Gerechtigkeit demonstriert. Sozial geht nur national!

1. Mai - wir waren dabei!

Gehe zu Seite:   Zurück  1, 2, 3, 4, [5], 6, 7  Weiter
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: