NPD Unterbezirk Heide/Wendland

05.08.2022

DS-TV: Unerhört! »Wieviel Streit verträgt die patriotische Opposition?«


» Zur Videoübersicht


Weitere Infos http://www.npd-lueneburg.de/

Erleben wir eine Krise der Demokratie? Oder ist die real existierende Demokratie selbst das Problem? In welchem System kann Freiheit – die individuelle wie die der Völker – besser gewährleistet werden? Werden die Interessen des Volkes in unserer »Demokratie« wirklich vertreten? Könnten gar die Monarchie oder eine Art Ständestaat die Alternative sein? Wie gewährleisten wir künftig besser die Rückkopplung der Regierungsverantwortlichen an das Volk? Worauf sind die extremen Fehlentwicklungen gerade der letzten Jahre – Massenzuwanderung, Corona-Diktatur oder Energiekrise – zurückzuführen? Oder sind das am Ende alles gar keine Fragen der Regierungsform? Welche Aufgaben darf oder soll der Staat bei der Bewältigung der einsetzenden und sich noch verschärfenden sozialen Katastrophe spielen? Oder ist der Staat selbst der »Krisenmacher« und muss daher zurückgedrängt werden? Und welche Rolle spielt dabei die Globalisierung? Zur Einstimmung auf den 1. DS-Netzwerktag im thüringischen Eisenach am 10. September moderierte Chefredakteur Peter Schreiber ein Studiogespräch zu den o.g. strittigen Fragen innerhalb der heimattreuen und patriotischen Bewegung. Daran nahmen teil: - Rechtsanwalt Martin Kohlmann, Vorsitzender der Sammlungsbewegung FREIE SACHSEN, - Dr. Jens Woitas, ehemaliges Mitglied der Partei DIE LINKE, Autor des Buches »Revolutionärer Populismus« sowie - Frank Franz, Parteivorsitzender der NPD. Die eigentliche Zielstellung des Gespräches war allerdings, herauszufinden, ob die politischen und weltanschaulichen Schnittmengen innerhalb der patriotischen Opposition ausreichen, um zu gemeinsamem Handeln zu gelangen. Wieviel Konsens ist nötig, um ein »Netzwerk für die Heimat« zu knüpfen? Wie gehen wir mit unterschiedlichen Auffassungen um? Kann Trennendes hintenangestellt werden? Mit dem hier veröffentlichten Studiogespräch aus der Reihe »DS-TV: Unerhört!«, an dem mit Dr. Jens Woitas ein ausgewiesener Linker in die Diskussion mit zwei Vertretern der politischen Rechten eintrat, ist die Debatte jedoch keinesfalls abgeschlossen, sondern beginnt gerade erst. Sie soll im Format der »DS-Netzwerktage« fortgeführt werden. Melden Sie sich jetzt rasch zum 1. DS-Netzwerktag in Eisenach am 10. September 2022 hier an: https://deutsche-stimme.de/netzwerktag/ Bitte unterstützen Sie regierungskritischen und alternativen Journalismus: https://deutsche-stimme.de/spenden/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/



» Zur Videoübersicht
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: